Montag, 20. Februar 2017

#Wochenende und Montagsrezept {ein Streusel Kuchen}

es ist Montag und die Windpocken liegen hinter uns. die Kinder sind in der Schule - oder auf dem Weg dorthin - und ich habe endlich, endlich Zeit, mich um dieses Blog zu kümmern. unser Wochenende in Bildern steht noch aus und weil ja schon Montag ist, zeige ich auch gleich, was ich gestern gebacken habe.
der Hang gegenüber unseres Hauses wurde seiner Bäume und somit auch seiner Weidenkätzchen beraubt. so kam ich eher ungewollt zu einem großen Arm voll Weidenkätzchen. sie zieren seither mein Haus, den Eingang und dienen als moodboard. denn der neue Grüne Erde Katalog kam und mit ihm Entspannung pur. .. diese Bilder! apropos Entspannung:
Bienenwachs ist für uns auch im Frühling von aller feinster Freude. ein wenig aufgewärmt und schon können wir die schönsten kleinen Gebilde kneten.
wir haben ein sehr sehr feines Buch zum Lesen gefunden. "Mademoiselle oiseau" von Andrea de la Barre de Nateuil, besprochen hat das Buch Luna für euch!

und nun der Kuchen .... ich mag Streusel ja gerne. wer nicht. (es gibt ja nicht umsonst jetzt diese Restaurants in den USA, in denen man Streuselkuchenteig zum Schlecken kaufen kann). also Streusel für das Wochenende ... und den Montag. das Rezept ist super simpel. ein heller und ein dunkler Streuselteig werden zu gleichen Teilen auf ein Backblech gelegt und gebacken...
die Zutaten:
für die hellen Streusel:

  • 100 g Margarine
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
für die dunklen Streusel:
  • 100 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 150 g Kakao
das Backen:
  • beide Streuselteige herstellen
  • den Backofen auf 180 Grad hoch heizen
  • den weißen Streuselteig als ersten auf der Backform verteilen
  • den schwereren dunklen Streuselkuchen auf den weißen Streuseln verteilen (weil sie schwerer sind, werden sie während des Backens in die weißen Streusel sinken)
  • ca. 30 min backen 
  • der Teig wird sehr schlabberig aus dem Ofen kommen - gut so! für mindestens eine Stunde auskühlen lassen, dann härten die schlabberigen Teigschichten aus und es entsteht ein sehr sehr feiner Kuchen
lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. schlabberig *lach* - gut, dass Du vorwarnst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne doch ;) ich hab mich gestern so erschrocken, als der so schlabberig war, dachte erst, ich hätte den guten Kuchen versaut :)
      liebe Grüße
      Denise

      Löschen