Montag, 13. Februar 2017

#Rezept der Woche: hausgemachter Döner {fastfood}

meine Kinder lieben fastfood. Hamburger, Fritten und Döner. nicht falsch verstehen, sie mögen auch Kartoffeln und Co. aber sie lieben fastfood. deshalb gibt es bei uns sehr oft Hamburger, Fritten und eben Döner - aber eben homemade. weil uns das am Ende besser schmeckt.

die Zutaten werden frisch besorgt, frisch zusammen gerührt und frisch gebacken. der Vorteil an dieser Nahrung ist die individuelle Zusammenstellung des Essens. da wir alle Zutaten auf den Tisch stellen, kann sich jeder seinen eigenen Döner etc. zusammenstellen und essen. so wird das Essen zum Spiel, was unsere Kinder sehr mögen.

so, nun aber zum Döner. wir brauchen Gyrosfleisch, Tzatziki, Fladenbrot und Salat (manchmal auch noch Tomaten, Zwiebeln, eingelegtes Weißkraut). das Gyrosfleisch, den Tzatziki und das Fladenbrot machen wir selbst. das Rezept des Fladenbrotes findet ihr hier . unser Rezept für Gyrosfleisch und Tzatziki zeige ich jetzt.

für das Gyrosfleisch braucht ihr: 


  • 700 g frisches Lammfleisch (es geht auch Schwein)
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • süßer Paprika
  • Salz, Pfeffer
  • gutes Öl

und so geht das Kochen:

  • das Lammfleisch in Streifen von ca. 3 cm Länge und 0,5 cm Breite schneiden. 
  • die Zwiebeln schälen und Ringe daraus schneiden.
  • die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse drücken und zu den Zwiebeln und dem Lammfleisch in eine Schüssel geben
  • 1/2 Tl Salz, eine Fingerspitze Paprika und ein Tl süßer Paprika über die Fleischmasse verteilen
  • 1 El Öl über die Masse verteilen

nun das Tzatziki:

  • 200 g Joghurt
  • 100 g Quark
  • Salz und Pfeffer
  • Honig
  • frische Salatgurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • Öl

die Zubereitung: 

  • Jogurt und Quark miteinander verrühren
  • 1/4 frische Salatgurke klein raspeln
  • Knoblauchzehe durch die Presse drücken 
  • Salz, Pfeffer, Honig und Öl nach Bedarf und Geschmack

sobald das Fladenbrot aufgebacken ist, wird es geviertelt. jedes Viertel wird längs halbiert. und so auf  den Tisch gestellt. nun kommt auf den Boden des Döners Salat, hernach das Fleisch und dann der Tzatziki. lecker!

@limeslounge


Kommentare:

  1. klasse, das gibt es heute Mittag! Danke fürs Zeigen :-)
    ... "Ich ernähre mich bewusst" "Du isst fastfood!" "Das ist mir BEWUSST!" *lach*
    wie passend heute. Liebe Grüße und eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
  2. Nomnomnom.. so ein lecker Döner Kebap ist doch was feines! Vielen Dank für das Rezept, liebe Denise! Wenn hier jetzt mal wieder die Frage aufpoppt, kann ich mit ruhigem Gewissen "Aber gerne!" sagen. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen