Mittwoch, 30. März 2016

{love life} Mittwoch - von Entwicklungsschüben


ich rede ja immer davon, dass die Kinder viel zu schnell groß werden... und scheinbar hat sich unsere jüngste Tochter dieses Bla Bla von mir sehr zu Herzen genommen... denn sie lässt sich wirklich sehr viel Zeit mit allem. Aufstehen zum Beispiel. Man könnte ja selber aus dem Bettchen krabbeln ... aber es macht so viel mehr Spaß, wenn Mama nach eindringlichem Rufen die Treppen nach oben stürmt, das Kind umarmt und dann aus dem Bettchen hebt! Ein wenig knuddeln inklusive. .. ich gebe zu, ich mag das sehr. Ich mag es, das jüngste Kind noch immer zu stillen - wirklich. Es ist ja nicht so, dass ich mit Eutern herumrenne oder mich auf dem Spielplatz entblöße. Aber ich stille eben wirklich sehr gern! Es ist diese innige Beziehung zwischen Mama und Kind.... na gut ... ich höre ja schon auf!

Aber neulich hatten wir einen echten Durchbruch. Das Kind, das sich nur wenige Meter freiwillig von mir weg bewegt und das mich in einem Fort ruft, kam doch tatsächlich nach Erwachen aus dem Mittagsschlaf allein in die Küche! Dazu musste sie allein aus dem Bett, allein durch die Tür, allein durch den Flur, allein die Treppe herunter und allein den Restweg zur Küche.... das war so eine große Leistung, dass sie bisher nicht wiederholt wurde. Aber wie heißt es so schön: ein Schritt vor, zwei Schritte zurück! (Obwohl das auch Quatsch ist, die Kinder gehen ja nicht vor ihren Entwicklungsschub zurück, sie nehmen die Erfahrung ja mit)

nun warte ich darauf, dass sie anfängt, die Wäsche zu falten, den Mülleimer heraus zu bringen, den Abwasch zu erledigen oder?? ach ne, das war ja jetzt die ganz große Tochter....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen