Montag, 14. Dezember 2015

Apfelstrudel für die Festtage


Für die Festtage und eigentlich für alle Tage gibt es

Apfelstrudel



Apfelstrudel ist denkbar einfach in der Herstellung, wenn man auf Rumrosinen z.B. verzichtet. Und er ist super billig in der Herstellung, wenn man den Strudelteig selber macht. Mit Vanillesoße oder Pudding oder einfach Puderzucker ist Apfelstrudel so extra yammy - alle Kinder in meinem Haushalt lieben ihn.

Also an die Zutatenliste:


für den Studelteig (den kann man natürlich auch teuer im Supermarkt kaufen, aber glaubt mir, der ist wirklich einfach herzustellen):
200 g Mehl
2 El Keimöl
1 viertel TL Salz
3-4 TL Wasser
1 Ei

ans Backen:

alle Zutaten zu einem Teig verkneten, 30 min zur Seite stellen. Danach den Teig auf einer gezuckerten und bemehlten Unterlage extra dünn ausrollen. Wer mag, kann das mit Hilfe einer Nudelmaschine erledigen.

für die Füllung


2-3 Äpfel
50 g Butter
1 kl. Tasse Zucker

ans Backen: 

die Äpfel in der Butter in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen. Den Zucker drüber geben und das Ganze zusammen leicht karamellisieren lassen. Zur Seite stellen.

Teig und Äpfelmischung zusammen:


den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Äpfelmischung großzügig darauf verteilen. Den Teig mit den Äpfeln zu einer Rolle einrollen. Ab in den vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten. Warm servieren!! am liebsten mit Eiscreme!

Kommentare:

  1. Also ganz ehrlich? Ich hätte gedacht, dass es viel schwieriger ist, einen Apfelstrudel zu backen! Na gut, ich bin ja auch eine echte Blinse in der Küche. Aber es klingt wirklich machbar! Dankeschön für das Rezept und die schönen Bilder!! ... Ich habe Apfelstrudel immer so gern in den Wanderpausen in den Bergen auf den Almhütten gegessen. Mit leckerer Vanillesoße, yummie!!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,
      ich dachte auch immer, das ein Apfelstrudel höhere Küche ist... aber nun ja... ist er nicht :) - meine Oma hat mir das beigebracht vor LANGER Zeit und ich brauchte ebenso lange, mich zu erinnern :)
      hab es hübsch!
      Denise

      Löschen
  2. Man schaut der lecker aus ;)) ich liebe Apfelstrudel.. mmmhh.. alleine schon dieser Duft.. yammih!! Und die süße Maus ist wieder eifrig dabei.. einfach schön ;)) Dir einen feinen Wochenstart, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nicole :) die Lütte liebt es sehr sehr zu backen.. und ich mag diesen Anblick von Kinderhänden in Teig doch so sehr :)
      auch euch einen feinen Wochenstart :)
      liebe Grüße
      Denise

      Löschen
  3. Was für eine verlockende Idee! Und dann dieser zarte Puderschnee - wenigstens auf dem Teller kann man sich so also weiße Weihnachten zaubern!
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Denise, ein tolles Rezept. Das muss ich am Wochenende unbedingt nachmachen. Auf ein viel Grad hast du den Backofen eingestellt? Besten Dank und liebe Grüße Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilka, ich stelle den Backofen immer auf 180 Grad. Mein Herd ist uralt und da funktioniert das am Besten. :)
      liebe Grüße und gutes Gelingen
      Denise

      Löschen
    2. Hat alles bestens geklappt. Und er hat allen köstlich geschmeckt. Musste dein Rezept schon weitergeben :-D liebe Grüße und einen schönen Montag. Ilka

      Löschen
  5. Liebe Denise, endlich habe ich es auch geschafft dein tolles Rezept auszuprobieren und es wurde einhellig als lecker eingestuft! Vielen Dank :)
    Liebste Grüße, Sissi

    AntwortenLöschen