Wochenrückblick

Unser Haus hat in dieser Woche eine neue Farbe angenommen. Rot. Wenn man von der Ferne kommt, könnte man meinen, es ist neu angemalt worden. Dabei ist es "nur" der wilde Wein, der an der Fassade rankt und in seinem Farbenspiel in diesem Herbst alles gibt. So ein Rot haben wir noch nicht gehabt.
Dazu passen die Zieräpfel, die ich vom Apfelbauer aus dem Ort geschenkt bekommen habe. So schöne Zieräpfel. Dieses leuchtende Rot. Ich traue mich nicht, den Ast anzurühren und die Äpfel zu "pflücken", damit aus ihnen kleine Basteleien werden.
Das jüngste Kind und ich wurden auf den Morgenspaziergängen mit Schönheit beschenkt. Mitten im Wald lag eine Lichtung, auf der im Morgengrauen zwischen aufsteigenden Nebelschwaden zwei schwarze Pferde grasten. Umgeben von Maronenpilzen und Steinpilzen, Birken und Moos. Ich glaube, wir blieben mindestens 20 Minuten einfach still stehen. Dann wollte das kleinste Kind weiter. Geblieben sind uns die Birkenreste und ein Kranz aus den Gaben des Waldes für die Tür.
Ich kann mir nicht helfen, aber der Herbst mausert sich in diesem Jahr zur schönsten Jahreszeit. So voller Farben und interessanter Blümchen.... gemeines Topfenkraut-Leimkraut (hab Dank Hanna) zum Beispiel und ist das blaue Blümchen ein Natternkopf? Ich weiß es nicht!
Zu guter letzt haben wir noch kleine Ketten für die Fenster gebastelt. Aus Eicheln, die wir gefunden haben und Wollgarn von finkhof, in das wir die Eicheln gehäkelt haben. Doch dazu mehr am Dienstag

verlinkt mit Fräulein Ordnung, holunderblütchen, naturkinder

Kommentare

  1. Ich stand gerade neben Euch, Denise. Im Wald, im Nebel, die Pferde dampfend, die Nüstern bewegend.. schön war es!! Danke!! Liebste Grüße und ein wunderschönes Wochenende, Nicole (die Euren Naturkranz einfach nur herrlich findet!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich hab dich gerne an der Hand gehabt! :)

      Löschen
  2. Liebe Denise,

    erst mal vielen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir, darüber habe ich mich sehr gefreut! Diese roten Beeren, Blüten und Blätter zur Zeit draußen mag ich sehr! Ich glaube ich muss mich heute nachmittag noch mit dem jungen Herrn Jott auf den Weg machen, um Zweige und Blätter zu sammeln - und was sich sonst noch so findet!

    Danke für Deinen Einblick und viele liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Palastgarten haben wir früher immer viel gesammelt und in Trier Ost gibt es diese herrlichen Kastanienbäume direkt an der Kirche und wenn man dann mit kalten Händchen noch schnell auf einen Kakao ins MOMO geht :) ... da werden Erinnerungen wach :)

      Löschen
  3. Wunderschöne Herbstfotos, liebe Denise !!! Ich würde die Äpfelchen auch am Ast lassen :-)
    Herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen