Mittwoch, 16. September 2015

Love Life Mittwoch: das ungemachte Bett


Neulich kam eine Bekannte zu Besuch. Unerwartet stand sie vor der Tür. Ich hatte nicht aufgeräumt. Denn ich war gerade selbst zur Tür herein. Da lagen im Flur die Schulranzen der Kinder, die Stiefel und Jacken, meine Einkäufe - alles schön übereinander, durcheinander und manches auch nebeneinander. In meiner Hand lag meine Post, die ich eben öffnen wollte und vom Wohnzimmer hörte man die ersten Schreie: boah blöde Hausaufgaben!

Stör ich, fragte sie..... mmmh ja lass mich mal nachdenken? Ich drehte den Kopf zurück in den Flur. ich lugte in das erste Zimmer. Das Bett war noch nicht gemacht. Der Schreibtisch unter dem Berg an "was auch immer" nicht mehr zu erkennen. Ich könnte die Tür noch schnell schließen, dachte ich und sagte: ich bin gerade rein. Aber! Was führt dich zu uns?

Ob sie mal kurz reinkommen könnte?
Och nö!! Wirklich?? In Gedanken ging ich die Zimmer bis zur Küche durch. Der Flur nicht geputzt, die Teller vom Frühstück noch auf dem Tisch und immer wieder die Kinder, die sich ihre Aufmerksamkeit um diese delikate Uhrzeit lautstark einforderten. Also fragte ich: so dringend?

Ja, sagte sie... Na gut... Ich hob die Schultern und bat sie rein. Aber, sagte ich, hier ist wirklich Chaos.

In der Küche stellte ich schnell die Teller beiseite, schmiss eine Tischdecke auf den Tisch, denn die Marmeladen- und Butterflecken zu beseitigen hatte ich keine Chance mehr. Sie setzte sich und sah sich um. Sah die Fenster an, sah die Spüle an.. ich versuchte das zu ignorieren. Plötzlich legte sie los. Warum ich sie neulich nicht gegrüßt hätte?

Wann?? Guter Gott, ich kann mich  nicht erinnern.
Im Auto. Sie war im Auto unterwegs gewesen und ich habe nicht zurück gewunken... ob ich was gegen sie hätte, ob sie was falsch gemacht hätte???
Mir krachte die Kinnlade runter. Da habe ich einmal nicht aufmerksam genug den Gegenverkehr beobachtet und deshalb jetzt Krisensitzung in meiner Küche zu der ungünstigsten Zeit überhaupt?! Ich entschuldigte mich, versuchte ihr klar zu machen, dass ich sie sicher nur übersehen hatte, dass ich sie immer noch sehr gut  leiden könnte und dass die Spieltermine der Kinder weder abgesagt noch verschoben werden müssten.... ob nun alles wieder gut sei?!

Sie stand auf und ging zur Tür. Dann sagte sie: sie habe den Eindruck, als ob ich das nur sagen würde, damit sie wieder ginge....

Nun, ich tat ihr den Gefallen und sagte: JA.... das kann sein. Krisensitzungen nehme ich gerne von 15-16.00 Uhr an Werktagen entgegen. An Sonn-und Feiertagen gibt es nur Kaffee für gute Freunde. Ob sie nicht einfach morgen am Sonntag wieder kommen wolle!

Kommentare:

  1. Im ersten Augenblick dachte ich beim Lesen des letzten Abschnittes: "Ooohh.. nein!!!", aber dann hast Du die Sache ganz charmant bewältigt ;)) Wenn jetzt in diesem Augenblick bei uns jemand zu Besuch käme, würde sich ihm ein ähnlicher Anblick auftun. Ich sitze am Esstisch (unser Hauptumschlagsplatz) links neben mir liegt ein Gedichtband von Rilke, Frederick und das Naturkinderbuch von Caro. Rechts neben mir steht meine Tasse Kaffee. Daneben liegen die Lateinsachen meines Großen. Vor Kopf liegt die angefangene Yoyo-Brosche für Nadia, daneben drei Wassergläser. In der Mitte steht eine Vase mit Vogelbeeren und mir direkt gegenüber die Post von heute ;)) und nun höre ich auf.. der Esstisch ist aussagekräftig genug ;)) Dir einen schönen Nachmittag und Deiner Bekannten und Dir einen schönen Sonntagnachmittagsklatsch!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal kommt einfach alles viel zu dicke! Ich habe aktuell meine Küche immer noch nicht sauber und muss gleich Abendbrot machen und im Waschkeller stapelt sich die Wäsche---ach Nicole! machmal ist es wirklich viel! Aber ich sehe deinen Tisch vor mir - und lustiger weise ist unser Esstisch auch Hauptumschlagplatz. Hier geschieht einfach alles! :) Den Kaffeeklatsch haben wir schon hinter uns. Es gab leckeren Apfelkuchen und wir haben beide herzlich gelacht! Alles nicht so kompliziert eigentlich nur manchmal zuviel auf einmal! sei sehr herzlich gegrüßt
    Denise

    AntwortenLöschen
  3. Sachen gibts! Mich nimmt jetzt natürlich wunder, ob sie am Sonntag wieder gekommen ist. Deine Einladung war ja ein super Hinweis, dass du nichts gegen sie hast. Deine Bekannte hat einen Kurs in Selbstliebe nötig, wenn sie so schnell an sich zweifelt. lg Regula

    AntwortenLöschen