Mittwoch, 5. August 2015

Mittwoch love life: Höflichkeit und Empathie im Alltag


In einem Kaufhaus unserer Stadt mussten meine Kinder neulich auf die Toilette. No problemo... alle Abmarsch zwei Etagen höher! Wir waren zwar gerade mitten im Einkauf, aber egal, der Einkauf rennt ja nicht weg. Ich kann auch nicht einfach nur mit dem einen Kind auf die Toilette gehen, das wäre sehr verwegen. Denn kaum wäre ich zurück, käme unter Garantie das nächste Kind mit dem dringenden Wunsch, auf das Klo gehen zu dürfen.

Nun waren alle Toiletten besetzt. Das hat Seltenheitswert. Als ein Häuschen frei wurde, schickte ich das erste Kind. Sie rannte rein und ... rannte wieder raus. Laut rief sie: Boah da kann ich nicht rein gehen.

Merke: Person A war noch im Vorraum am Händewaschen. Sie schaute schnell in den Spiegel, lief puderrot an und verschwand noch während des Händewaschens.

Ich schaute nach: Tatsächlich unappetitlich. Aber was sollte ich hier tun??? Das da saubermachen? Nö. Ich schloss die Tür und suchte nach dem Personal. Fand die Dame und sagte: können Sie mal bitte mitkommen. Da ist eine Toilette sehr sehr unangenehm verlassen worden.

Die Toilettenfrau sah in das Klo und kam schimpfend wieder raus. "wer von ihnen war das??"
Bitte??
Das ist ja wohl eine Unverschämtheit, so kann ..... (die gute Frau schimpfte und schimpfte), aber sie reinigte die Toilette unter dessen... die Kinder konnten also bald aufs Klo. Denn es traute sich wohl niemand von den restlichen Toiletten runter. Die blieben alle zu.

Nun gut, als die Dame fertig war, schaute sie mich immer noch böse an. Und da reicht es mir. Ich fragte sie, ob sie ernsthaft der Meinung sein, einer von uns habe das Klo so schmutzig hinterlassen.
Sie meinte. wer denn sonst.
Ich hätte sie ja schließlich auch gerufen!
Ich schüttelte langsam den Kopf. Ich brauchte Zeit zum Überlegen. Denn am liebsten hätte ich sie in Grund und Boden geschrien, was ihr einfiele etc. ! Doch ich erinnerte mich daran, dass sie womöglich einen ziemlich dämlichen Job hat.. und dass ich mehr Empathie zeigen muss oder so!

Also sagte ich schließlich: Wenn ich so dämlich wäre, ein solches Ei zu legen und nicht in der Lage wäre, es allein weg zu machen, dann würde ich sie mit Sicherheit nicht gerufen haben, ihnen dabei zu sehen wie sie die Toilette reinigen und mich dann noch mal auf das Klo setzen! Das macht doch keinen Sinn...
Langsam änderte sich ihre Farbe von dunkel- zu hellrot.
... außerdem, fügte ich hinzu, bin ich ihnen wirklich dankbar, dass sie hier alles so sauber halten. Wo sollte ich sonst mit den Kindern hingehen??
Sie lächelte!! (ha - geht doch)

Ich gab ihr ein ordentliches Trinkgeld. Sagte Lebewohl.. denn hierhin würde ich trotzdem so schnell nicht mehr gehen. Da meinte eines der großen Kinder scherzhaft und sehr laut: Du Mama, ich glaub mir ist da was auf dem Klo daneben gegangen...


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich schreibe es nochmals,


    ich weiß jetzt gar nicht, was ich sagen soll. Richtig reagiert hat die "Dame vom Clo" nicht.
    Aber es ist nun mal ihr Job und, wenn sie so reagiert, dann ist es eben nicht der richtige Job. Das ist wie bei dem Busfahrer neulich, der so unfreundlich war. Ich habe zu ihm gesagt: "wenn Ihnen der Job nicht gefällt, dann machen Sie ihn nicht". Ich weiß, man ist froh, wenn man Arbeit hat. ABER!
    Nun gut, ich habe aber auch schon festgestellt, dass in den Clos der Damen immer eine große "Sauerei" ist.
    Man geniert sich wirklich für seine Geschlechtsgenossinnen, das ist oft in Kaufhäusern, wie vor allem im Schwimmbad, nicht anders.
    Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich auf ein Clo mußte, das nicht sauber verlassen wurde.
    Ich habe es aber auch nicht weggeputzt. Was soll man tun, wenn man auf do ein Clo muß und man dann verdächtigt wird? Nun gut, ich vermeide es so gut es geht auf öffentliche Clos zu gehen. Wenn ich in Stuttgart bin und aufs Clo muß, schaue ich immer, dass ich zu meiner früheren Arbeitsstelle gehe, da ist das Clo sauber.
    Ist halt so.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      gut, dass du noch mal geschrieben hast. Ich hatte auf den falschen Button gedrückt - wahrscheinlich, aber eigentlich weiß ich nicht, wieso dein erster Kommentar gelöscht wurde :( von mir nicht, ich sehe das nämlich wie du!! Gerade die Story mit dem Busfahrer ist so normal mittlerweile .. ich erlebe das so oft! gruselig ist das !!
      Und das Fremdschämen über Artgenossinnen - --- ich weiß gar nicht, wie groß das ist. Mich fragen die Kinder ganz oft, warum Frauen so was machen und ich weiß darauf keine Antwort!
      sei herzlich gegrüßt
      Denise

      Löschen
  2. Man kann Sachen erleben.. schüttel den Kopf!! Was für eine Schweinerei.. da möchte man nicht wissen, wie es bei denen zuhause ausschaut!! Gut gemacht, Denise!! Obwohl ich es eigentlich lieber gehabt hätte, wenn Person A zurede gestellt und hätte putzen müssen ;))) Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das wie du! Person A hätte sich mal besser nicht verdrückt, sondern geputzt. Aber ich nehme an, es war ihr zu peinlich!
      Sei herzlich gegrüßt
      Denise

      Löschen