Montag, 3. August 2015

auf meinem Tisch: Käsekuchen mit Johannisbeeren - mein Rezept extra yammy


Also Käsekuchen und ich - das funktioniert nicht so ohne Weiteres. Eigentlich funktioniert es überhaupt nicht. Jedes mal wenn ich einen Käsekuchen backe, fällt er in sich zusammen oder wird bretthart oder zerläuft, sobald ich ihn nur anblicke... und jedes mal steht eines der Kinder mit großer Liebe für Käsekuchen daneben und ist traurig, weil es wieder keinen Käsekuchen gibt.

Nun kam das Kindergartenkind mit einer Schüssel Johannisbeeren zu mir. Selbstgepflückt aus dem Garten mit der dringenden Bitte, diese Johannisbeeren in einem Käsekuchen zu verarbeiten. Denn sie liebt Käsekuchen. Ich versprach mein Möglichstes zu probieren. Aber bat auch schon mal um Absolution für den Fall der Fälle!


Dann die Recherche. Es gibt ja unendlich viele Käsekuchen auf dieser Welt. Einige funktionieren beim Durchlesen schon nicht, andere vielleicht und nun ja, ein Basiskuchen und am liebsten in diesem Fall für Anfänger wäre nicht schlecht. Dann fand ich diese Seite.

Das Rezept für Anfänger habe ich verwendet und umgewandelt deshalb heute für euch mein Anfängerrezept für Käsekuchen leicht abgewandelt mit Johannisbeeren und Kinderschokolade!


die Zutaten:


  • 500 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 70 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Grieß
  • 1/2 Päckchen Puddingpulver
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 4 Hälften Kinderüberraschungseischokolade
  • 1 Teetasse Johannisbeeren


ans Backen:
Das Rezept reicht für 2 kleine Backformen Durchmesser 15cm. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren. Die Schokolade klein raspeln. Den Teig in eine Backform geben. In den vorgeheizten Ofen für 15 Minuten bei 200 Grad, dann 25 Minuten bei 150 Grad. Ofen aus, aber den Kuchen noch mal 15 Minuten im Ofen lassen. LECKER! LECKER! 

(hier mein persönlicher Geheimtipp: nehmt den Kuchen nach dem zweiten Backen aus dem Ofen, lasst ihn runter, aber nicht auskühlen, den Ofen noch mal anmachen und auf 150 Grad stellen. Den abgekühlten Kuchen in den Ofen geben und noch mal 20 Minuten backen. Die Decke des Kuchens karamellisiert dadurch herrlich!) 

verlinkt mit sweettreat

Kommentare:

  1. Das hört sich guuuut an;-) Vor allem der Teil mit der Kinderschokolade! Habe auch ein Rezept, das eigentlich funktioniert. Eigentlich, weil mein neuer Ofen mich schon des öfteren eines besseren belehrt hat!
    VG Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Uiii dieser Käsekuchen sieht nicht schlecht aus. Ich bin leider kein Käsefan,sonst wäre dieser Kuchen bestimmt für mich was gewesen.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Käsekuchen in allen Variationen ;-) Schiebst Du mir ein Stückchen rüber?
    Freut mich, dass Du mal wieder beim Sweat Treat Sunday dabei warst!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen