Montag, 20. Juli 2015

Monday on my table: frozen yogurt oder so...


Am Wochenende war es sehr heiß hier. Zeit für ein leckeres Eis. Zeit für einen frozen yogurt... oder so. Denn so ganz ist er denn doch kein frozen yogurt geworden. Aber lecker schon! Eben nur anders. Wie sollen wir ihn jetzt nennen? Eingefrorener Jogurt?? Anstatt frozen yogurt?? Ja, ich glaube, das passt.

Ich mag gerne Haferflocken dazu. Kurz aufgebacken mit Honig und Zucker. mmmhhh

Für meinen eingefrorenen Jogurt habe ich:


  • einen halben Liter Naturjogurt
  • 3 El Honig
  • 1/2 Becher Sahne
  • 2 El Zucker
  • Vanillezucker
zu einer Masse zusammen gerührt. Allerdings habe ich die Sahne steif geschlagen und in das Tiefkühlfach für 30 Minuten gestellt, bevor ich die Sahne unter den Jogurt gerührt habe. Wenn alles zusammen gerührt ist, wird die Masse ins Tiefkühlfach gestellt und alle 20 Minuten gerührt. Es dauert ca. eine Stunde, bis der eingefrorene Jogurt servierfertig ist. In dieser Zeit kocht ihr die Haferflocken.

Für die Haferflocken rührt ihr:

  • 50 g Haferflocken
  • 20 g Zucker
  • 2 El Honig 
in einem Topf bei mäßiger Hitze und unter ständigem Rühren zusammen. Sobald sich eine klebrige Masse ergibt, kann der Topf vom Herd genommen werden. Mit einem Löffel nehmt ihr kleine Portionen der Masse aus dem Topf, legt sie auf Backpapier, formt dann mit dem Löffel einen Riegel. 

So, nun ist das Jogurt fertig. Ihr serviert es in einem Becher, macht Krümel auf den Jogurt oder stellt einen Riegel zum Jogurt dazu... hier fehlt nur noch die Sonne und ein freier Nachmittag um das Meisterwerk richtig genießen zu können. 

verlinkt mit sweet treat

Kommentare:

  1. Liebe Denise,
    hmm, so ein erfrischendes Dessert wäre jetzt genau das Richtige! Sieht sehr lecker auch!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wenn es nur halb so gut schmeckt wie es ausschaut, liebe Denise, wird es mein erklärtes Eis ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen