Mittwoch, 17. Juni 2015

Mittwoch - love life


Unsere Tochter Nummer 4 hat Freude an Schuhen. Sie mag Schuhe, wenn man schnell in sie hinein und wieder heraus schlüpfen kann. Sie befindet sich damit in allerbester Gesellschaft der meisten Kinder ihres Alters. Ich versuche schon immer darauf zu achten, dass ich Schuhe kaufe, die diese Kriterien plus modische Highlights wie Pferde oder Glitzer oder Blinker, die bei jedem Schritt aufleuchten, erfüllen. Nicht einfach!

Denn entweder sind die Schuhe zu groß oder zu klein, zu hässlich oder schlicht aus Läden, deren Produktionsstätte ich nicht so gerne unterstütze. Neulich aber fand ich ein paar Sandaletten, die dem Kinde auf anhieb gefielen. .... bis zum nächsten Tag.

In morgendlicher Eile versuchte sie sich die Schuhe anzuziehen, scheiterte und in der Hoffnung auf wenig Ärger schlüpfte sie schnell in ihre Gummistiefel. Die liebt sie nämlich heiß und innig. Egal wie viel Grad es draussen sind. Nun, an diesem Tag wurde es schon am Morgen 27 Grad und die Füße des Kindes begannen in ihrer eigenen Soße langsam vor sich hin zu kochen.

Im Kindergarten auf dem Spielplatz ist das Ausziehen dieser Stiefel verboten. Also wartete unsere Tochter geduldig darauf, endlich abgeholt und von der Folter der Stiefel befreit zu werden. Als ich kam, nahm mich die besorgte Erzieherin zur Seite und meinte: eure Tochter hat Gummistiefel an.... (bitte hier noch den Unterton einfügen: Entsetzen, Erschütterung und Vorwurf)
Ich meinte daraufhin: ja, warum?
Heute ist es aber heiß (noch mal bitte hier  den Unterton einfügen: Entsetzen, Erschütterung und Vorwurf)
Ja, ich weiß.
Hat das Kind keine Sandaletten? (und wieder den Unterton einfügen: Entsetzen, Erschütterung und Vorwurf)
Doch....
Warum hat sie sie dann nicht an??

Ich erklärte der guten Frau, dass das bei meinen Kindern nunmal so sein kann, dass sie sich die Lieblingsschuhe aus dem Regal fischen und ich es erst bemerke, wenn wir quasi schon vor der Kindergartentür stehen. Auch habe ich mal Sandaletten an einem Monsunregentag durchgehen lassen. Macht mich das zur schlechten Mutter? Nö sicher nicht. Wir alle lernen aus solchen Fehlern. Ich lerne, die Kinder lernen. Sind die Füße nass wird beim nächsten Regen nicht nach der Sandalette gegriffen. Mit Sicherheit....

Aber die Erzieherin fand das nicht ausreichend. Ein AH (kurz, abgehackt, spitz im Ton) sowie ein schneller Blick in eine andere Richtung machten ihren Unmut klar und ich schwöre, wäre ich 10 Jahre jünger, ich hätte mich verunsichern lassen. Aber heute nicht mehr. Heute nehme ich meine Tochter an die Hand. Wir sagen auf Wiedersehen. Sie zieht die Gummistiefel aus und läuft einfach barfuß die wenigen Meter bis zur Garderobe. Da stehen nämlich Ballerina Schuhe und Turnschuhe - zum Wechseln und zum Sport. Warum sie die nicht auf dem Spielplatz angezogen hat, weiß ich nicht. Möglicherweise ist sie einfach in ihre Gummistiefel geschlüpft um schneller nach draußen zu kommen. Hat das etwa niemand gesehen??? Dann bin ich ja beruhigt. 

Kommentare:

  1. was für ein glück, dass es erzieherinnen gibt, die einen auf derartige faux-pas hinweisen – ist ja auch ein wahnsinn, bitte, das kind füßlings in gummistiefel zu stecken, quasi der erziehungsfehler schlechthin! arge, du!

    AntwortenLöschen
  2. Erzieherinnen können manchmal ganz schön nerven das muss ich auch bei uns in der Kita oft feststellen, der kleine Herr J ist ja dort noch nachmittags nach der Schule! Mit den Lehrerinnen komme ich irgendwie besser klar! Ich hoffe das bleibt so! Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen