Mittwoch, 27. Mai 2015

Mittwoch - love life


Vom Leben in der Großfamilie

Lebe ich tatsächlich schon in einer Großfamilie? Ich denke schon. 5 Kinder, Mama und Papa sind 7 Personen, die aktiv in diesem Haushalt leben. Macht an Sonn- und Feiertagen 21 Haupt- und 14 Zwischenmahlzeiten. 35 Essen!

Ich hab mal in einem kleinen entzückenden Trierer Café gearbeitet  - das Momo. Im Schnitt hatte ich da auch bis zu 30 Essen. Plus Gedanken machen: was soll es denn heute geben. Kinder sind da nämlich ganz ähnlich wie Cafégäste.... alle wollen immer was besonderes.

Neulich kam mein Mann in die Küche, als ich gerade dabei war das Abendbrot zu kochen. "Zweimal Baguette, zweimal das Tagesmenü" und grinste. Aha dachte ich, jetzt ist es offiziell, ich arbeite in einer Großküche und nicht in einer Familienküche - oder in einer Familienküche einer Großfamilie oder wie soll man das nennen? Bitte nicht Familienmanagerin!

Aber kennt ihr das:
Wo sind meine Socken!
Hast du meine Hausaufgaben gesehen??
Mama, ich brauch noch 15 Euro für den Schulausflug.
Wieso hast du meine Lieblingssüßigkeiten nicht gekauft?
und wenn jemand mal zu Besuch kommt: Wieso müssen wir jetzt aufräumen...? (ich will ja nichts sagen, aber ich habe auch schon oft von Gästen gehört: könntest aber ruhig auch mal wieder putzen oder mindestens  die Fenster säubern)

35 Essen - wenn ich an die Kasse im Supermarkt gehe, stöhnt alles hinter mir.  Und es wird sofort eine zweite Kasse geöffnet. Dabei dauert mein Einkauf auch nicht länger als der von der Oma vor mir, die Schwierigkeiten hat, den Cent aus dem Portemonnaie zu fummeln.

Ja, ich denke, ich lebe in einer Großfamilie. Deswegen darf es bei uns ein wenig lauter sein, ein wenig weniger sauber, ein wenig öfter die Wäsche auf der Leine und manchmal finde ich eine Bestellung zum Abendbrot sogar sehr sehr komisch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen