Mittwoch, 14. Januar 2015

#Plottern - das Babylätzchen selbermachen


Eines der schönen Dinge, wenn Babies groß werden, ist, dass sie mit am Tisch sitzen können. Sie können ihre Mahlzeiten "alleine" essen und aktiv an der Tischkultur Teil haben. Ich finde das großartig. Das Geschmiere drum herum kann zumindest eingegrenzt werden. Indem man dem Kind ein Lätzchen umbindet. Klappt nicht immer und manchmal sehen Lätzchenauch einfach langweilig aus. Ein Lätzchen muss kein modisches Highlight sein, darf aber dennoch nach was aussehen und muss den groben Dreck von Babies Kleidung fern halten. Jeans ist genau richtig. Also habe ich aus einer alten Jeanshose noch schnell ein Lätzchen für unsere Tochter genäht. Es ist von der einfachen, der klassischen Sorte und ähnelt schon fast einer Schürze. Und nun zum Plottern. Ich habe keine solche Maschine, aber ich wollte den Namen unseres Mädchens auf dem Lätzchen haben. (Anmerkung: die Buchstaben auf Fotolätzchen sind selbstverständlich nicht der Name, sondern der Prototyp)

Geschafft habe ich es letztendlich mit Fenstermalfarbe für Kinder. Da unsere Tochter an der getrockneten Farbe nicht lutschen, sondern eher versuchen wird, sich das Lätzchen vom Hals zu reißen, sehe ich keine Bedenken in der Verwendung der Farbe. Ich habe mir eine Schablone für die Buchstaben gebastelt. Dann habe ich mit einfacher Fenstermalfarber die Buchstaben direkt auf den Stoff aufgetragen und trocknen lassen. Entzückend... da ist Raum für mehr "Plottern". Ganz sicher... ich denke da, an Shirts, Handtücher, Taschen .....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen