Donnerstag, 15. Januar 2015

#crocus - der Krokus und der Frühling


Das mit den Zimmerpflanzen ist so eine Sache. Ein Freund von mir - seinerseits Landschaftsgestalter - findet alle Zimmerpflanzen langweilig, es sei denn, sie hängen als "Tapete" an einer gesamten Wand. Dann sind es gute Dinge. Ich persönlich mag Pflanzen im Innenraum, aber ich hab so meine Schwierigkeiten mit Tulpen und Co. Sie verblühen so schnell und sie sind ja auch eigentlich keine Pflanzen, sondern Schnittblumen.

Neulich dachte ich noch, eigentlich schade, dass ich jetzt keine Blüher mehr im Haus habe, denn  Orchidee und Co machen Pause. Da kam mir das Angebot des Floristin Fachgeschäftes um die Ecke gerade recht 3 Krokusse für 3 Euro in einem Töpfchen. Ein Töpfchen fand ich scheußlich wenig, aber mehr als 3 Euro wollte ich auch nicht ausgeben. Also habe ich die Krokusse einfach geteilt. Sie bekamen eine neue Heimat - alte Marmeladegläser. Ich liebe diese Gläser, sie sind so wandelbar. Jetzt sind sie mein "Gewächsglas". Genau Platz für einen Krokus nebst Ableger und ich habe bald wieder Blüher im Haus und heimliche Vorboten des Frühlings. Obwohl es ja eigentlich noch mitten im Winter ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen