Montag, 10. November 2014

Montag ist Rezepte Tag - monday let's do some cooking

In den letzten Tagen waren die Kinder ein wenig angeschlagen. Hühnersuppe ist eine gute Möglichkeit, um mit grippalen Infekten fertig zu werden. Eine andere ist ein gutes, deftiges Gulasch vom Rind. Das Rindergulasch meiner Oma birgt ein yam-yam Geheimnis. Und das werde ich heute verraten. Verzeih mir Oma.


Aber Spaß beiseite: das Geheimnis liegt im Anbraten des Fleisches. Das Rindfleisch muss für ein wirklich gutes Gulasch ganz knackig angebraten werden. Dann wird es in Honig geschwenkt. Wieder anbraten. Und jetzt muss man wirklich aufpassen. Denn wer hier den richtigen Zeitpunkt verpasst, kann das Fleisch wegschmeißen. Der Honig darf nicht verbrennen. Sobald alles karamellisiert riecht, sofort Tomatenmark drüber geben und mit einer Brühe ablöschen. Nun das Ganz für mindestens 1 Stunde kochen. Dann für mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren heiß machen. Dieses Gulasch essen alle bei uns - auch die ganz kleinen.


Und das braucht ihr:
1 Kilo Rindergulasch
1 Zwiebel
Honig
Sahne
Brühe
Tomatenmark

Zwiebeln werden übrigens extra angebraten und später hinzugegeben. Ich serviere meist Nudeln dazu. Aber wer lieber Kartoffeln mag, liegt auch goldrichtig. Guten Appetit.


Kids have been sick the last days. So I decided to cook a yummy Gulasch. My grandmother told me her secret and I want to share it with you. Forgive me granny. 
First you have to roast the meat. After that you will need honey as flavor. Careful now: do not let the honey burn. As soon as it smells sweet you have to bring the tomatoes in and deglaze the meat with broth. Cook it for one hour. Put it aside for an other one. Preheat it before you serve it. Bon Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen