Mittwoch, 19. November 2014

Mittwoch ist Leben Tag - heute: manchmal braucht man was Süßes


Das Leben hat ja manchmal auch seine sauren Seiten. Zu viele Hausaufgaben, zu wenig Freunde, kaum Zeit für eigene Interessen. Meine armen Kinder. Gut, ich gebe zu, die Ironie der ersten Sätze tropft mir stark entgegen. Dennoch: den Stress der Kinder nehmen wir ernst. Neulich stand meine zweite Tochter  (10) vor mir und sagte: Mama, wird das eigentlich irgendwann mal besser mit dem Leben?
Ich wurde sehr betroffen und fragte nach: was bedrückt dich denn. was macht dein Leben denn so anstrengend?
Hach, meinte sie, die Hausaufgaben - es werden immer mehr.
Mmmh, eine in Mathe und zwei in Deutsch - das hält sich eigentlich noch in Grenzen.
Ja, aber meine Nerven sind echt am Ende, meinte das Kind. Sie könne nicht mehr.
Und während sie mir den Vortrag hielt über das Elend des Lebens im Allgemeinen und das des Nachmittags im Besonderen, schlich sie immer weiter in Richtung Süßigkeitenschrank.
Schließlich meinte sie: ich habe mir doch bei so viel Anstrengung was Süßes verdient.
Ha, dachte ich mir, daher weht der Wind. Was für ein unglaubliches langes Intro, nur um sich an mir vorbei zu mogeln und eine kleine, feine Tafel Schokolade zu ergattern.

Ist aber auch zu gemein, Muttern sitzt immer in der Küche und arbeitet und geht nur dann weg, wenn man eigentlich keine Zeit mehr hat, um sich heimlich still und leise am Süßigkeiten Schrank zu bedienen. Ich musste schmunzeln und meinte. Liebes Kind, das wird im Leben nicht besser. Es wird immer jemanden geben, an dem du dich mit List und Tücke vorbei schmuggeln musst, um die Tafel Schokolade zu bekommen. Aber es wird auch immer jemanden wie mich geben, der dir diese Tafel einfach gibt, weil du wunderbar bist.

Kommentare:

  1. Sehr schön gesagt. :)
    Ich hoffe der Stress konnte sich bei ihr so etwas relativieren?

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah, der Stress hatte sich gleich gut gelegt.. war ja eigentlich auch nicht wirklich vorhanden :) Herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen