Dienstag, 27. Juni 2017

#creadienstag {Filzpüppchen}

für das Kinderzimmer sollte sie sein - die kleine Ballerina.. bzw. Trapezkünstlerin. jetzt turnt sie in der Küche, denn ich muss noch mehr herstellen.. bzw. zeigen, wie es geht. den anderen Mädchen, die auch eine in ihr Zimmer wollen. Streit soll es schließlich keinen geben. 

einen schönen #creadienstag euch
MerkenMerken

Montag, 26. Juni 2017

Montag auf meinem Tisch: Johannisbeer Quiche


Einen Quiche ist herzhaft?? Nö, wer sagt das! Wie wäre es denn mal mit einer Quiche, die eher süß ist, die beinahe an einen Käsekuchen erinnert, aber keiner ist. Wie wäre es mit einer Quiche, in der die Früchte des Gartens wie Johannisbeere oder Stachelbeere verarbeitet werden können?! auch wenn es bis dahin noch ein klein wenig dauert!

eine Johannisbeer Quiche

Ich hatte darauf Lust. Denn ich wollte ein nahrhaftes aber dennoch leicht süßes Abendbrot reichen. Also habe ich mich an diese Quiche gewagt und es war sagenhaft lecker... obwohl ich zugeben muss, das ist mit Sicherheit nicht für jeden etwas. Aber alle, die es ausprobieren wollen, hier ist die

ZUTATENLISTE:

für den Teig:

  • 50 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Tl Salz
  • 1 Ei

für die Füllung:
  • 4 Eier
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tasse Johannisbeeren
  • 20 Honig
  • 500 g Quark 
  • 100 g Frischkäse

ANS BACKEN:

  • den Teig nach der Reihe der Zutaten zusammenrühren. 
  • In eine Form drücken. 
  • Ihr müsst diesen Mürbeteig nicht kalt stellen, denn er kann ruhig krümelig in die Form gedrückt werden. 
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Teig bei 180 Grad für 10 Minuten vorbacken. 
  • In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. 
  • Einfach alle Zutaten zu einer geschmeidigen Massen verrühren. 
  • Sobald der Teig ausgebacken ist, die Füllung hineingeben. Und wieder ab in den Ofen. 
  • Nach ca. 30 Minuten sollte das Ganze lecker braun sein. Warm servieren!